History

Es war einmal… Die Gründungsgeschichte des MSC Schwarme e.V.

aus dem Jubiläumsbuch 50 Jahre MSC Schwarme 1950-2000

Es gab sonst im ruhigen Weserdorf Schwarme – wie in vielen Orten im Lande – neben der täglichen Arbeit in der Landwirtschaft und in kleinen Handwerksbetrieben und Lebensmittelgeschäften zur Freizeitgestaltung vor allem zwei Plätze: den TSV Schwarme und Knüppels Gaststätte “Zur Post”. Einige Schwarmer konnten sich bereits ein Auto oder auch Motorrad erlauben. Die meisten Schwarmer waren weniger mobil und so spielte sich die Freizeit hauptsächlich im Ort ab.

Allerdings kam zu damaliger Zeit am Himmelfahrtstag Leben in das so sonst ruhige Weserdorf. Der Schwarmer Reitverein veranstaltete seit einigen Jahren ein Pferderennen. Dieses Rennen gab letztlich den Ausschlag für einige Motorsport begeisterte Schwarmer, zur Ergänzung des Pferderennens mit ihren Motorrädern zur Unterhaltung der Besucher “einige Runden zu drehen”. Der Funke sprang über und in Knüppels Gaststätte gab es in den folgenden Monaten nur ein Thema: Wir wollen einen eigenen Verein oder eine Sportabteilung gründen, um künftig Grasbahnrennen zu organisieren.

Der Schlosser Dietrich Grahl nahm es in die Hand, Motorradinteressierte zum 16. Januar 1950 in Knüppels Gaststätte einzuladen. Gastwirt Knüppel übernahm die Protokollführung. Ihm ist es zu verdanken, dass anlässlich des 50jährigen Jubiläums das Gründungsprotokoll Aufschluss über die Geburtsstunde des TSV Schwarme – Sparte Motorsport gibt.

Die handschriftliche Übersetzung ist es wert, im Jubiläumsjahr wiedergegeben zu werden.

Gründungsprotokoll der Motorsport-Abteilung

TSV Schwarme Sparte Motorsport 16.01.1950

Einberufen wurde diese Veranstaltung vom Schlosser Dietrich Grahl, Schwarme, im Gasthaus Knüppel. Er stellte zunächst klar, dass diese Abteilung dem TSV Schwarme angeschlossen würde, als Sparte “Motorsport”. Somit sind die eigentlichen Beiträge dieselben wie bei TSV Schwarme. Lediglich soll eine einmalige Aufnahmegebühr von DM 3,– erhoben werden. Jedes Mitglied hat eine Aufnahmeerklärung zu unterschreiben. Er erklärt damit seinen Beitritt zum TSV Schwarme und zahlt seinen Beitrag an die Spart “Motorsport”.

Ziel und Zweck der Sparte ist: Kameradschaft zu pflegen, Geschicklichkeitsübungen im Motorsport und Schulung im Verkehrswesen zu betreiben.

Eine Beitrittserklärung unterzeichneten: Heinrich Bergmann, Heinrich Brinkmann, Ludwig Knüppel, Heinrich Ortmann, Dietrich Grahl, Günther Herzig, Gerhard Schindler, Rudolf Schulz, Friedrich Schierenbeck, Friedrich Hillman, Heinrich Schierenbeck, Friedrich Meyer, Fritz Heinrich Gieseke – Bramstedt 75.

Aus oben angeführten Klubkameraden wurden von nun an zur Spartenwahl geschritten. Als Spartenleiter sah man den Schlosser D. Grahl vor, der einstimmig gewählt wurde und als Vertreter Erhard Ehlert. Zum Kassierer wurde Heinrich Brinkmann gewählt, als Schriftführer Ludwig Knüppel. Unter Verschiedenes sprach man zunächst über die Beteiligung einiger Motorradfahrer an ein Grasbahnrennen anläßlich des Schwarmer Pferderennens am Himmelfahrtstage.

Man entschied sich für die Zusage unter der Voraussetzung, dass der Reitverein mindestens einige gute Preise stiftet. Außerdem soll allen Beteiligten jede Vergünstigung gegeben werden, die sonst jeder aktive Reiter in den Pferderennen haben.

Trainiert soll auf dem Gelände und den Schwarmer Fuhren werden. Übungszeit und Tage werden den einzelnen Teilnehmern rechtzeitig vom Spartenleiter bekanntgegeben. Außerdem an den Anschlagtafeln im Vereinslokal bei Knüppel.

An den Übungen teilzunehmen erklärten sich bereit: Heinrich Bergmann, Hans Tell, Rudi Kluge, Ernst Strohmeyer, Heinrich Ortmann, Heinrich Schierenbeck, Friedrich Meyer, Heinrich Brinkmann, Friedrich Hillmann, Georg Schindler, Heinrich Stelter, Günther Herzig, Ehler Ravens, Werner Wunram, Dietrich Grahl, Oskar Teichreber, Thedinghausen 66. Bruno Soller, Blender, Erhard Ehlert, Walter Reeßling. Um 23.00 Uhr schloss nach Verlesung obigen Protokolls der Spartenleiter D. Grahl die Versammlung.

Ludwig Knüppel, Schriftführer, Dietrich Grahl

Damit hatte der TSV Schwarme eine neue Sportabteilung erhalten. Doch bereits einige Monate später kamen die ersten begeisterten Motorsportler aus rechtlichen, versicherungstechnischen und organisatorischen Gründen überein, einen eigenen Verein zu gründen. Einzelheiten ergeben sich aus dem Gründungsprotokoll am 22.3.1950

Protokoll

Über die Gründungsversammlung des Motorsportclubs Schwarme (ADAC) e.V. am 22. Juni 1950 im Gasthaus Knüppel, Schwarme.

Anwesend waren die in der beigefügten Liste aufgeführten Personen. Herr August Rust eröffnete die Versammlung, wies auf den Versammlungszweck hin und stellte seine Ausführungen zur Aussprache.

Nach eingehender Erörterung wurde einstimmig beschlossen, den Motorsport Schwarme zu gründen und ihn dem ADAC anzuschließen. Der Club soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Die Satzungen wurden bekanntgegeben und einstimmig angenommen.

  • 1. Vorsitzender August Rust, geb. am 23.3.1905, Schwarme Nr. 224
  • 2. Vorsitzender Dietrich Grahl, geb. am 28.7.1907, Schwarme Nr. 311
  • Schriftführer Ludwig Knüppel, geb. 8.4.1908, Schwarme Nr. 66
  • Sportleiter Günter Weblus, geb. 14.1.1920, Schwarme Nr. 223
  • Kassenwart Heinrich Brinkmann, geb. 16.3.1904, Schwarme Nr. 8

a_Gruender01

 

Der Vorstand schlug folgende einstimmig angenommene Beitragsregelung vor.

Die Aufnahmegebühr beträgt DM 3,–, der monatliche Mitgliedsbeitrag DM 1,–

Schwarme, den 22. Juni 50

August Rust, Dietrich Grahl, Ludwig Knüppel, Günter Weblus, Heinrich Brinkmann

Aufgaben und Ziel des MSC Schwarme sind in der Vereinssatzung festgehalten.